Geschichte

//Geschichte

Die Geschichte des Hofguts Georgenau

Das Hofgut Georgenau und seine wechselnden Geschicke über einen Zeitraum von fast 300 Jahren.
Wir wünschen angenehme und informative Lektüre.

2005

Seit nunmehr 30 Jahren im Familienbesitz. Größe des Hofs weiterhin bei 65 Hektar.

1988

Beginn umfangreicher Restaurierungsarbeiten, teils mit öffentlicher Unterstützung (Denkmalamt).

1975

Verkauf an Familie Georg von Reden-Lütcken, Schwiegersohn der Pächterfamilie Weber.

1952

Verkauf an den Kunstmaler Dieter Frank aus Schwäbisch Hall. In den Jahren bis 1975 zahlreiche wechselnden Pächterfamilien und ein gescheiterter Versuch, den Hof zum Naherholungspark umzugestalten (1971).

1931

Verkauf an Otto Übele – Kaffeekonsul Santos Brasilien. Der Hof umfasst inzwischen gut 65 ha. Wechselnde Pächter, bis nach dem Ende des 2. Weltkrieges der Sohn des Konsuls den heruntergekommenen Hof übernimmt und restauriert. Als Kriegsinvalide tut er sich hiermit schwer und gibt den Hof zugunsten eines leichter zu bewirtschaftenden Guts auf.

1874

Überreste des Götterkopfportals. Ein 1874 auf einem Acker ausgegrabener römischer Götterkopf wurde in ein Seitenportal integriert. Die weitere Parkgestaltung orientierte sich daran.